Gesellenprüfungen und überbetriebliche Lehrunterweisungen (ÜLU) für Abschlussklassen zur Gesellenprüfung auf dem Campus Hörakustik in Lübeck dürfen von Behördenseite nun wieder stattfinden, gab die Bundesinnung der Hörakustiker (biha) heute bekannt. An fünf voneinander unabhängigen Prüfungsterminen mit jeweils maximal 200 Kandidaten sollen die Prüfungen unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen bis Anfang Juli beendet sein. Danach folgen im Juli die Meistervorbereitung und -prüfung. Die Teilnehmer erhalten vom Prüfungsbüro eine schriftliche Einladung zur Gesellenprüfung. Die Einladung erfolgt nach Bundesländern, und zwar von Norden nach Süden. Die Auszubildenden, die an den ÜLU teilnehmen, werden gesondert eingeladen. Termine sind der 19. bis 22. Mai für ÜLU 1 und 03. bis 06. Juni für ÜLU 2. Für die Gesellenprüfungen sind folgende Termine vorgesehen: 25. bis 29. Mai, 08. bis 12. Juni, 15. bis 19. Juni, 22. bis 26. Juni und 29. Juni bis 03. Juli. Dabei wird jeweils am Montag schriftlich geprüft und bis Mittwoch oder Donnerstag korrigiert werden. Die praktische Prüfung findet jeweils von Dienstag bis Donnerstag statt, sodass die Noten am Donnerstag der jeweiligen Prüfungswoche feststehen und mündliche Nachprüfungen am Freitag möglich sind. Die Noten werden dann samstags online bekanntgegeben. Zur Vorbereitung werden die Lehrkräfte Arbeitsblätter und Aufgaben in der Lernumgebung Moodle hinterlegen, heißt es auf der Internetseite der Landesberufsschule für Hörakustik. Berufsschulblöcke der übrigen Klassen entfallen zwischen dem 25. Mai und dem 26. Juni. Eine Freisprechungsfeier wird es in diesem Jahr nicht geben. zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net