Foto: EUHA/Foto Rechtnitz

Den diesjährigen Festvortrag im Rahmen der Kongresseröffnung hält der Zukunftsforscher Kai Arne Gondlach. In seiner Rede „Wie verändert künstliche Intelligenz unsere Zukunft“ will er mit einigen Mythen aufräumen, die sich um die künstliche Intelligenz (KI) ranken. Denn einerseits umgeben uns erste KI-Anwendungen bereits im Alltag, oft ohne dass wir es wahrnehmen: Alexa, Siri, Cortana, Bixbi oder Googles Sprachassistent lernen aus den Unterhaltungen mit ihren menschlichen Anwendern und unterstützen uns im Alltag. Das Sortiment in vielen Supermärkten wird aufgrund von begrenzt intelligenten Big-Data-Algorithmen auf die Bedürfnisse der lokalen Kundschaft optimiert, der Logistikweg der Waren vom Produzenten in die Regale ist hochgradig automatisiert. Aber andererseits klingen die Schlagzeilen der einschlägigen Medien oft so als wären die modernsten (Computer-)Programme bereits intelligent. Die Marketingabteilungen der Technikhändler leisten mit allerlei smarten Geräten ihren Beitrag zu dieser Annahme. Gondlach geht in seinem Vortrag der Frage nach, wie der Status quo in Sachen KI nun wirklich aussieht? Er stellt Grundbegriffe und letzte Meilensteine vor, zeigt Entwicklungen auf, die uns in den kommenden zehn Jahren erwarten und erklärt, wie man davon profitieren kann.

Bereits 2017 begeisterte der Zukunftsforscher das Publikum auf dem EUHA-Kongress mit seinen Thesen. Damals sprach er während der EUHA-Mitgliederversammlung über das Thema „Digital und individuell: So verhält sich der Kunde der Zukunft“. Darüber berichteten wir in der „Hörakustik“ 11/.

Die Kongresseröffnung findet am Mittwoch, 16.10.2019 von 12.30–14.00 Uhr statt.

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net