Foto: AdobeStock/crimson

Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Aerosolforschung steige die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus, wenn Menschen in einem geschlossenen Raum zusammenkommen. Während größere Tröpfchen schnell zu Boden sinken, können die kleineren Aerosole auch über längere Zeit in der Luft schweben und sich im geschlossenen Raum verteilen – selbst wenn die infizierte Person den Raum bereits verlassen hat. Regelmäßiges Stoßlüften sei dann besonders wichtig, informiert die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGVU). Dabei unterstützt die CO2-App des Instituts für Arbeitsschutz der DGUV und der Unfallkasse Hessen. Für jede Raumgröße und Personenzahl berechnet sie die optimale, infektionsschutzgerechte Lüftungsfrequenz. Die App bietet eine Timerfunktion, die an das Lüften zum berechneten Zeitpunkt erinnert. In der Anwendung kann bedarfsgerecht zwischen den Anforderungen Normallüften und Infektionsschutzlüften gewechselt werden. Die CO2-App gibt es im Google Play Store und im Apple App Store.      Zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net