Ihr Fachgeschäft


Insgesamt 71 gesetzliche Krankenkassen bieten laut der Unternehmensgruppe opta data bald die Möglichkeit, Kostenvoranschläge elektronisch einzureichen. Wer dazu zählt, erfahren Sie in der Printausgabe der Hörakustik (12/2012). Sie haben bisher kein Abonnement? Das können Sie leicht ändern. Bestellen Sie die Hörakustik einfach hier.

zu 30  hellbachschaarschmidtsackmann neuFür ihre Kampagne zur forsa-Umfrage der Hörex sind die Grafikerin Katharina Sackmann und der PR-Berater Martin Schaarschmidt mit dem »Comprix« für Medizintechnik ausgezeichnet worden. Wie der Veranstalter erklärte, habe sich die Projektgruppe gegen 14 andere Bewerber durchgesetzt.

Weiterlesen ...

yamix_  fotolia.com
Einen einmaligen Betrag zwischen 80 und 140 Euro will die Direktkrankenkasse BIG voraussichtlich im Januar an ihre Versicherten auszahlen. Die Kasse befände sich in einer »sehr guten Finanzlage«, erklärte der Vorsitzende im Verwaltungsrat René Scheer in einer Pressemitteilung.

Weiterlesen ...

Hörgeräteakustiker können sich mit dem Baukasten »meinAudioWeb« von opta data kostenlos ihre eigene Website zusammenstellen. Es würden keine Einrichtungs- und Wartungsgebühren anfallen, erklärt das Dienstleistungs-Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Aktion läuft noch bis zum 29. Februar. Wer sich bis dahin für den Abrechnungsservice entscheide, könne den Webbaukasten ein Jahr lang für seinen Internetauftritt ohne Gebühr nutzen. Hörgeräteakustiker, die zurzeit noch an einen anderen Abrechnungsdienstleister gebunden seien, könnten das Angebot ebenfalls bis Ende Februar annehmen, der eigentliche Vertragsbeginn läge dann jedoch später. zg

Nähere Informationen dazu unter: www.meinaudioweb.de.

Eine glatte Eins hat die Direktkrankenkasse BIG bei einer Bewertung von Versicherungsunternehmen erhalten. Die Kundenorientierung und Finanzstabilität bewertete die Ratingagentur Assekurata GmbH nach eigenen Angaben sogar mit »exzellent«, das Leistungsangebot und die Attraktivität wurden demnach mit »gut« bewertet. Die BIG werde unter anderem mit den »umfassenden Angeboten auf ihrer Internetpräsenz (…) dem Anspruch an eine Direktkrankenkasse gerecht«. So sei zum Beispiel ein »Online-Gesundheitscheck« möglich.

Weiterlesen ...

Früher als erwartet hat die Akustikergemeinschaft »Hörex« jetzt das Richtfest am Bau der neuen Zentrale in Kreuztal gefeiert. Tannassia Reuber, geschäftsführendes Vorstandsmitglied, schlug den letzten Nagel symbolisch in den Dachstuhl, so die »Hörex«. Grund für die frühe Fertigstellung des Rohbaus sei der lange Zeit milde Winter gewesen. Das Gebäude soll nach eigenen Angaben im Spätsommer dieses Jahres fertiggestellt werden. Es werde eine Gesamtfläche von 600 Quadratmetern haben und neben Büros auch einen Seminarraum umfassen. zg

Seit einem Jahr können Kunden von Amplifon beim Kauf sogenannte »Payback«-Punkte sammeln. »Wir konnten durch die Kooperation weiter für das Thema Hören sensibilisieren, neue Kunden gewinnen und unseren bestehenden Kunden zusätzliche Mehrwerte bieten«, erklärte Robert Leitl, Geschäftsführer von Amplifon, nach eigenen Angaben. Pro Euro Umsatz gäbe es einen Punkt, erläuterte »Payback« das Prinzip seines Bonusprogramms. Bei Amplifon gelte das beim Kauf von Hörsystemen ebenso wie bei Hörgerätebatterien, Pflegeprodukten und sonstigem Zubehör. Die Kundenkarte gibt es seit inzwischen zwölf Jahren. Sie hat sich laut »Payback« hinter der EC- und Kreditkarte den dritten Platz im Portemonnaie erobert. zg

Rayovac hat eine neue Sales Managerin für Deutschland und Österreich: Yvonne Klein. Wie das Unternehmen mitteilte, wird »die Einführung der quecksilberfreien Technologie [in den beiden Ländern, A. d. R.] eine ihrer Hauptaufgaben sein«. Klein war zuvor bei Samsung beschäftigt und verantwortet nun bei Rayovac die Koordination von Vertrieb, Strategien und Kundenbeziehungen, so das Unternehmen. »Wir freuen uns sehr, Frau Klein bei uns begrüßen zu dürfen. Deutschland ist einer der wichtigsten Märkte in Europa. Die Fähigkeiten und Leistungen von Frau Klein stellen eine großartige Verstärkung für uns dar«, sagte Vince Armitage, Divisional Vice President. zg                            

Das Unternehmen Hörgeräte Weitkamp hat nach eigenen Angaben 25. Geburtstag gefeiert. Am 1. August 1987 habe Brigitte Weitkamp-Moog das erste Geschäft in Schweinfurt gegründet. In kurzer Zeit seien vier Filialen eröffnet worden, in Werneck, Haßfurt, Gerolzhofen und Bad Königshofen. Weitere Niederlassungen in Bad Neustadt und eine zweite in Haßfurt seien im Laufe der Zeit hinzugekommen. 2002 habe Weitkamp Hörgeräte zudem das erste Audiotherapiezentrum in Bayern gegründet und seit Anfang 2010 seien alle Filialen zu Zentren für die sogenannte terzo©Gehörtherapie ausgebaut worden. Das Unternehmen ist Mitglied der Hörgeräte ISMA GmbH & Co. KG. Schließlich setze sich Geschäftsführerin Brigitte Weitkamp-Moog seit vielen Jahren in gesellschaftlichen und humanitären Belangen ein und habe die »Schweinfurter Gesundheitsmesse« initiiert, die nächstes Frühjahr zum vierten Mal stattfinden soll. zg

Die Akustikergemeinschaft »Hörex« baut in Kreuztal im Siegerland eine neue Zentrale. Bis zum Herbst dieses Jahres soll ein Gebäude mit 600 Quadratmetern Fläche entstehen, in dem u. a. ein Seminarraum eingeplant ist. »Die Errichtung des Neubaus ist auch Ausdruck des kontinuierlichen Wachstums, den unsere Gemeinschaft seit ihrer Gründung 1995 erlebt«, sagt Tannassia Reuber, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Hörex. Dieser gehören zurzeit mehr als 380 Hörakustik-Betriebe in Deutschland an. zg     
Unternehmensführung Beitragsanzahl:  91
Den Kunden im Blick Beitragsanzahl:  73
Seminare & Workshops Beitragsanzahl:  3

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net