See-Elefantenbullen wissen genau, wer da tönt, wenn sie die Stimme eines Artgenossen hören. Und sie reagieren dementsprechend: Hören sie einen überlegenen Bullen, suchen sie lieber das Weite.

Erkennen sie dagegen die Lautäußerungen eines schwächeren Kumpanen, ignorieren sie ihn oder zeigen sogar Bereitschaft, sich auf eine Konfrontation einzulassen. Für diese Einschätzung reichen den See-Elefanten charakteristische Rhythmen und Klangfarben der Laute, konnte ein internationales Team von Biologen in einer Kolonie in Kalifornien beobachten. Bei Säugetieren ist es zwar typisch, dass bestimmte Eigenarten von Rufen die Identität eines Individuums verraten, schreiben die Forscher im Fachblatt „Current Biology“ vom 07.08.2017. Dies sei aber das erste Mal, dass auch der Rhythmus der Klänge eine tragende Rolle spielt. Den Forschern war aufgefallen, dass sie viele der Tiere allein anhand der Stimmrhythmik auseinanderhalten konnten. zg/epa

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net