Foto: Fotolia/Rawf8

Für Hörakustiker seien Begriffe wie Otoplastik oder Audiometrie geläufig, für Menschen, die mit Hörproblemen Rat suchten, seien sie jedoch oft Neuland. Daher habe die Bundesinnung der Hörakustiker KdöR (biha) ein „Wörterbuch der Hörakustik“ ins Leben gerufen, in dem spezielle Begrifflichkeiten – beispielsweise aus den Bereichen Audiologie und Akustik, Audiometrie, Medizin, Psychologie und Hörsystemtechnik – sowie praktische Fertigkeiten zur Ohrabformung, Reparaturtechnik und Hörsystemanpassung mittels spezieller Software in ein- bis fünfminütigen Videotutorials erklärt werden. Dies teilte die Bundesinnung in einer Pressemitteilung mit. Das „Wörterbuch der Hörakustik“ werde nach und nach weiter vervollständigt, heißt es dort außerdem. Die Beiträge können auf der Internetseite der biha sowie im YouTube-Kanal der biha abgerufen werden. zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net