fotolia 36805246 s neuDer Girlsday soll junge Mädchen dazu ermuntern, in für sie vielleicht untypische Berufe hineinzuschnuppern. In diesem Jahr hätten sich trotz des bereits hohen Frauenanteils in der Branche auch wieder Hörakustikbetriebe an der Aktion am 26. April beteiligt. Das hat die Bundesinnung der Hörgeräteakustiker (biha) mitgeteilt. »Der Beruf des Hörgeräteakustikers fordert neben technischen und medizinischen Kenntnissen auch eine große soziale Kompetenz und eine gehörige Portion Einfühlungsvermögen. Diese Vielseitigkeit macht unser Handwerk besonders attraktiv«, so Marianne Frickel, Präsidentin der biha. Außerdem zeige die Hörakustik, dass Frauen im alltäglichen Umgang mit modernster Technik ihren männlichen Kollegen in nichts nachstünden. Schließlich seien die Zukunftsaussichten seien in diesem Gesundheitshandwerk sehr gut und so sagte Frickel: »Ich kann junge Frauen nur ermutigen, den spannenden Beruf des Hörgeräteakustikers zu erlernen«. zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net