Bis spätestens Ende Mai wird der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) darüber entscheiden, ob eine verantwortungsvolle, sichere Durchführung der EUHA-Fachausstellung unter den dann erwartbaren Gegebenheiten möglich ist. „Wie Sie selbst täglich erfahren, ändert sich die Beurteilung der Experten bezüglich Entwicklung und Folgen der Coronapandemie in Deutschland häufig, mitunter wöchentlich. Planungssicherheit über einen längeren Zeitraum hinaus ist zwar dringend erforderlich, aber nach wie vor nicht zu erwarten“, teilt der Ausrichter der Industrieausstellung im Rahmen des 65. Internationalen EUHA-Kongresses heute in einem Presseschreiben mit. Bei einer pandemiebedingten Absage können bereits erfolgte Anmeldungen kostenfrei stornieret werden. zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net