Die Wahl zum Europäischen Hörgeräteakustiker des Jahres wird in diesem Jahr nicht stattfinden Das gab der Batteriehersteller Rayovac bekannt. Marketingdirektorin Paula Brinson-Pyke sagte: „Angesichts der Entwicklungen in Zusammenhang mit COVID-19 haben wir schweren Herzens die Entscheidung getroffen, die diesjährige Preisverleihung für den Europäischen Hörgeräteakustiker des Jahres abzusagen.“ Ursprünglich wäre es noch bis zum 26. Juni möglich gewesen, Nominierungen einzureichen. Der europäische Gewinner sollte wie in jedem Jahr beim Internationalen Hörakustiker-Kongress (EUHA) im Oktober geehrt werden. Es wäre die 13. Preisverleihung gewesen. Bisher eingereichte Bewerbungen von Hörakustikern und deren Kunden werde die Jury im kommenden Jahr mit berücksichtigen, versicherten die Veranstalter, zu denen neben Rayovac auch der Europäische Verband der Hörgerätehersteller (EHIMA), der Europäische Schwerhörigenverband (EFHOH) und Audio Infos zählen. Paula Brinson-Pyke dankte der Hörakustikbranche in ihrer Stellungnahme für ihr Engagement in diesen schwierigen Zeiten und appellierte daran, sich an die gesetzlichen Bestimmungen und Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie zu halten. zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net