Foto: AdobeStock/takasu

Einer Statistik der Hearing Industries Association (HIA) zufolge wurden in den USA im vergangenen Jahr 3,47 Millionen Hörgeräte verkauft. Das entspricht einem Rückgang um 18 Prozent gegenüber 2019. Laut dem Magazin „The Hearing Review“ waren die COVID-19-bedingten Schließungen der Praxen und Geschäfte im zweiten Quartal 2020 hauptverantwortlich für den starken Rückgang. Während die Geschäfte im Januar und Februar noch ein Umsatzplus von über zehn Prozent verzeichneten, brach der Umsatz im März um 25 Prozent ein. Noch schlimmer verlief der April mit einem Minus von 85 Prozent. Im dritten Quartal kam es zu einer vorübergehenden Erholung, die jedoch durch eine zweite Welle der Pandemie und dem damit verbundenen Lockdown beendet wurde. In Deutschland haben die Mitglieder des Bundesverbands der Hörsysteme-Industrie (BVHI) im vergangenen Jahr weniger Hörgeräte an Hörakustiker verkauft als 2019, erklärte BVHI-Geschäftsführer Dr. Stefan Zimmer auf Nachfrage der „Hörakustik“. Die Verkäufe seien allerdings um weniger als 4,5 Prozent zurückgegangen.        ML/nr

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net