Foto: pixabay

Die Deutsche Bahn (DB) treibt die Entwicklung barrierefreier Angebote, unter anderem für hörbeeinträchtigte Menschen, voran, informierte das Unternehmen. Neu ist in der Mobilitätsservice-Zentrale ab Mitte dieses Jahres ein Live-Chat, bei dem Anrufer mit einer „künstlichen Intelligenz“ verbunden werden. Diese soll vor allem hörbeeinträchtigten und gehörlosen Menschen die Kommunikation erleichtern. Zunächst sechs Monate werde die Nutzerfreundlichkeit getestet. Weitere Informationen zum Chat unter bahn.de/msz-chat. Kommunizieren können gehörlose und hörbeeinträchtigte Menschen mit der DB auch per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder SMS (Telefon: 01 60/97 43 58 06; Eingabe #deafhelp plus Leerzeichen am Anfang der SMS erforderlich). Die App „DB Barrierefrei“ (siehe „Spektrum Hören“ 3/2018) soll laut Unternehmensauskunft „frühestens Ende Mai/Anfang Juni“ zum Download zu Verfügung stehen. Sämtliche Infos inklusive Gebärdensprachvideos mit Untertiteln zu speziellen Angeboten für hörbeeinträchtigte Menschen finden sich auf den Internetseiten www.bahn.de/hoerbehindert

Informationen über barrierefreie Urlaubsziele zwischen Nordsee und Alpen, die auch mit dem Kooperationspartner Deutsche Bahn erreicht werden können, bietet die „Arbeitsgemeinschaft Barrierefreie Reiseziele in Deutschland“. Für hörbeeinträchtigte Menschen gibt es Angebote in der Eifel (Foto) sowie den Städten Erfurt und Magdeburg. Weitere Infos gibt es auf den Internetseiten www.barrierefreie-reiseziele.de und bahn.de/reiseziele-barrierefrei. Unter letzterer Adresse finden sich auch barrierefreie Reiseziele in Österreich sowie eine aktuelle Übersicht barrierefreier Angebote wie barrierefreie Audioguides oder Führungen in Gebärdensprache in Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. zg/AF

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net