Foto: Fotolia/Cookie Studio

Smartphone-Apps gibt es inzwischen für nahezu jeden Bereich, auch zur Überprüfung des Hörvermögens. In einer wissenschaftlichen Arbeit wurden verschiedene solcher App- beziehungsweise internetbasierten Hörscreening-Angebote nun überprüft. Das Ergebnis: Nur zwei der 58 Screenings wurden mit „gut“ bewertet. Die anderen schnitten mittelmäßig bis schlecht ab; eins lieferte sogar nur zufällige und willkürliche Resultate. Übrigens sind auch Lärm-Apps ungeeignet, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Mobiltelefone dämpfen nämlich die Umgebungsgeräusche, um Sprache verständlicher zu machen, sodass die Messung höchstens eine grobe Orientierung bietet. zg/AF

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net