Foto: AdobeStock/Konstiantyn

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Der Median-Verlag wünscht Ihnen frohe Weihnachten und eine ruhige Zeit mit vielen schönen Momenten. Wussten Sie außerdem rund um Weihnachten, …

…, dass „Oh Tannenbaum“ ursprünglich kein Weihnachtslied ist? Es ist eigentlich ein Liebeslied, das von einer untreuen Frau erzählt. Der beständige Tannenbaum stand als sinnbildlicher Gegensatz zu einer untreuen Geliebten.

…, dass 40 Prozent der 18- bis 34 Jährigen ihr Handy nutzen, um bei Familientreffen wie Weihnachtsfeiern bewusst Gesprächen mit der Verwandtschaft zu entgehen? Das belegt eine aktuelle Studie zu Trends der Konsumentenmobilität der Bank of America. Im Durchschnitt aller Altersgruppen nutzen 25 Prozent diese Taktik bei einem Familienessen. Insgesamt gehen 71 Prozent der 18- bis 34-Jährigen verschiedensten Gesprächen mittels ihres Handys aus dem Weg; im Durchschnitt sind es 44 Prozent.

…, dass die meistverkaufte Single aller Zeiten ein Weihnachtslied ist? Es ist „White Christmas“ von Bing Crosby. Seit der Veröffentlichung 1947 wurden schätzungsweise 50 Millionen Exemplare verkauft; jedes Jahr zur Weihnachtszeit kommen weitere hinzu.

…, dass das (Weihnachts-)Essen bei Lärm anders schmeckt? Es wird dann als weniger salzig beziehungsweise weniger süß empfunden sowie als knuspriger. Ursache ist laut britischen Forschern die Ablenkung durch unangenehme Geräusche. Je unangenehmer die Geräusche empfunden wurden, umso schlechter wurde das Essen beurteilt. Bei Geräuschen, die als angenehm empfunden werden, schmeckt es hingegen besser und bei Stille intensiver. Kinder aßen sogar mehr von ungeliebten Speisen, wenn sie dabei ihr Lieblingslied hörten.

…, dass die Puppe Barbara Millicent Roberts seit Generationen eines der beliebtesten Weihnachtsgeschenke ist? Besser bekannt ist sie unter dem Namen Barbie. Benannt wurde die Puppe aus dem Hause Mattel übrigens – ebenso wie ihr männlicher Begleiter Ken – nach den Kindern der Mattel-Gründer Ruth und Elliot Handler.

…, dass die amerikanische Abkürzung „X-Mas“ für Weihnachten aus dem griechischen Alphabet herrührt? Der griechische Buchstabe „X“ wird nämlich „chi“ ausgesprochen – die steht als Abkürzung für „Christ“. AF

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net