Foto: sgrunden/Pixabay

Spanische Forscher konnten das Gehör der Neandertaler detailliert rekonstruieren. Wie „wissenschaft.de“ berichtet, haben sie mit einem Com-putertomografen hochaufgelöste Scans des Hörsystems von Neandertalern und modernen Menschen vorgenommen. Aus diesen Scans erstellten sie virtuelle 3-D-Modelle der Ohrstrukturen. Die 3-D-Daten wurden anschließend mit einem Computermodell, das auf auditivem Bioengineering basiert, untersucht. Die Forscher erhielten so Hinweise zur Schalllei-tungsübertragung durch das Außen- und Mittelohr sowie zur Bandbreite der wahrgenommenen Frequenzen. Neandertaler konnten in einem Frequenzbereich von 3,5 kHz bis 5 kHz hören. Sie hatten ein ähnliches Hörvermögen wie moderne Menschen. Die Forscher schließen daraus, dass die Neandertaler ein Kommunikationssystem besaßen, das ähnlich komplex war wie unsere Sprache.      ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net