Foto: Fotolia/A. Hartung

Am 27. August 2018 gaben die unabhängige paneuropäische Investmentgesellschaft Argos Wityu und die in Bad Kreuznach ansässige aktivoptik-Gruppe (aktivoptik) bekannt, dass sich Argos Wityu im Rahmen einer Nachfolgeregelung über ihren Fonds VII mehrheitlich an aktivoptik beteiligen werde. Das geht aus einer Pressemitteilung von Argos Wityu hervor. Bei aktivoptik handle es sich um ein mittelständisches, familiengeprägtes Unternehmen mit 76 Filialen, wovon die überwiegende Anzahl sich in SB-Warenhäusern und anderen hochfrequentierten Lagen befinde. In mehr als 30 Filialen ist man auch in der Hörakustik aktiv. Es sei die fünftgrößte Optiker- und Akustikerkette in Deutschland mit einem Umsatz von rund 50 Millionen Euro (Stand: 2017), heißt es in der Pressemitteilung weiter. Zusammen mit dem neuen Gesellschafter sowie dem bestehenden Management wolle die Gründerfamilie von aktivoptik die starke Marktposition des Unternehmens nutzen, um dessen Präsenz über neue Filialen weiter auszubauen und neue Wachstumschancen zu eröffnen, heißt es dort weiter. Der Gründer und bisherige Mehrheitsgesellschafter Rolf Schneider bleibe mit rund 25 Prozent am Unternehmen beteiligt und werde seine Tätigkeit als CEO fortführen, bis eine geeignete Nachfolge gefunden sei, informierte das Unternehmen zudem. Darüber hinaus werde er die strategische Entwicklung des Unternehmens künftig als Mitglied des neu gegründeten Beirates eng begleiten. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der zuständigen Kartellbehörden, heißt es in der Pressemitteilung außerdem.    zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net