BVHI0712
Mit einer neuen Aktion hat der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) jetzt auf die Bedeutung des Gehörs aufmerksam gemacht. Die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) hat zudem »zwei reichweitenstarke Medienkooperationen realisiert«. Wie der BVHI erklärte, hätten anlässlich des »Tags des Hörens« am 23. November professionelle Tänzer sogenannte Flashmobs am Berliner Hauptbahnhof sowie in Hamburg und München inszeniert. Mehrere Mal hätten die Künstler ihre Choreografie scheinbar spontan vorgeführt und dabei auch das Publikum einbezogen. Die FGH teilte mit, dass sie mit einer Beilage in sieben großen Zeitungen auf das Hören aufmerksam gemacht und dabei 2,8 Leser erreicht habe. Eine Doppelseite in einer Frauenzeitschrift sollte für weitere 5,86 Leserkontakte sorgen. Mit dem »Tag des Hörens« möchte der BVHI nach eigenen Angaben die Bevölkerung dazu auffordern, sich mehr mit dem Hörsinn auseinanderzusetzen. Es gab ihn im vergangenen Jahr zum ersten Mal (Hörakustik 12/2011). Das Motto lautete »Ich gehöre dazu!«. zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net