0213Keller
Professor Dr.-Ing. Friedrich Keller mit seiner Ehegeliebten Hilde beim traditionellen Treffen der FDHA-Preisträger 2006.

Er gehört zu den treuesten Begleitern des Median-Verlags durch vier Jahrzehnte: Professor Dr.-Ing. Friedrich Keller begeht heute, am 18. Februar, seinen 80. Geburtstag. Dass ihm das nicht anzusehen ist, mag an der liebevollen Fürsorge seiner Frau Hilde liegen, am von ihm geschätzten guten badischen Wein und an seiner unermüdlichen Schaffenskraft ...  Seit Anfang der 1970er-Jahre bis 2008 war er der stets hochkonzentrierte, konstruktiv kritische und bisweilen nicht ohne Ironie hinterfragende Berichterstatter über die Kongresse der UHA und später der EUHA für die »Hörakustik«. Für den Median-Verlag schuf er auch fürs »Audiotelegramm« die audiologische Begriffe erläuternde Serie »Stichwort des Monats« (auch als Buch erfolgreich).

Seine Freiburger Kurse waren eine Institution, seine Vorträge immer ein Genuss, der vom ihm kreierte »Löwensprung« und das »Isophonen-Differenzmaß« sind Klassiker geworden, ebenso der Freiburger Einsilber-Test. 1994 erhielt er in Anerkennung seiner Verdienste auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Hörgeräteanpassung den Preis der Forschungsgemeinschaft Deutscher Hörgeräte-Akustiker.

Friedrich Keller machte in Freiburg sein Abitur, studierte und wirkte in Stuttgart und München, in Karlsruhe und Göttingen, bevor er an der TU in München promovierte. Seit 1964 war er in der Freiburger HNO-Klinik tätig, in den Labors für audiologische Akustik, wobei er auch international wegweisende wissenschaftliche Beiträge zur audiologischen Messtechnik verfasste und 1971 habilitierte. Dem liebenswerten Wissenschaftler und Musenfreund – dessen Ansage auf dem Anrufbeantworter allein Grund ist, ihn anzurufen – wünscht das Team des Median-Verlags alles Gute, Schöne und Leckere für die Zukunft! Christina Osterwald

 

 

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net