Die Entscheidung des Monats

Entscheidung des Monats JanuarEin HNO-Arzt nennt einem Patienten ungefragt die zwei örtlichen Hörakustiker. Darf er das? Jessica Stannigel geht auf das Urteil, das das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht "schulbuchmäßig" gefällt hat, ausführlich in der Januar-Ausgabe der Hörakustik ein. Die vollständige Urteilsbegründung finden Sie wie immer hier.

Hörakustik – einfach mehr wissen!

Die Entscheidung des Monats - OktoberWie schnell hat es einen erwischt, hört die Nase einfach nicht mehr auf zu laufen, bleibt die Stimme weg. Manchmal war aber auch nur der Salat verdorben, der Magen dreht sich ein Mal um und am nächsten Tag geht alles schon viel besser. Müssen Arbeitnehmer in diesem Fall gleich eine Bescheinigung vom Arzt vorlegen?

Weiterlesen ...

Entscheidung des Monats Logo

Die Entscheidungsflut für Hörgeräteakustiker ebbt nicht ab. Für die Fachbetriebe ist es dabei nicht immer leicht und einfach, zwischen branchenwichtigen Grundsatzentscheidungen und singulären Einzelfallentscheidungen zu unterscheiden. Aus diesem Grund bietet die Hörakustik einen neuen Service an: „Die Entscheidung des Monats – besprochen von der Rechtsabteilung der Bundesinnung.“ Die Juristen der Bundesinnung werden Sie somit regelmäßig in der Hörakustik über eine wichtige Entscheidung informieren, die grundsätzliche Bedeutung hat. Dies geschieht in knapper, verständlicher Form und Sprache. Hörakustik – einfach mehr wissen!

In der Juli-Ausgabe der Hörakustik geht es um handwerksrechtliche Ausnahmebewilligungen und die Frage, welche Voraussetzungen Bewerber dafür erfüllen müssen. Die dort erläuterte Entscheidung beruht auf einem Beschluss des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg, den Ihnen die Hörakustik hier im Original zum Nachlesen zur Verfügung stellt: Vorblatt mit Leitsatz und Beschluss.


Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net